Einsiedelei

Einsiedelei Heiligenbrunn

Der Legende nach wurde die heutige Kirche von Heiligenbrunn mit Klause anstelle einer Holzkapelle errichtet. Das heutige Bauwerk stammt aus dem 18. Jahrhundert. Viele Votivgaben zeugen von der Bedeutung dieses heiligen Ortes, an dem die Menschen Gottes Nähe besonders spürten.


Im Altar der Kirche sehen wir als Mittelfigur Maria mit dem Kind, gekleidet in Art eines Gnadenbildes und gekrönt. Zu ihren Seiten die hl. Franziskus und Antonius von Padua. Auf der Rückseite zwei Silberreliefs Maria und Johannes der Evangelist.Grossansicht in neuem Fenster: Einsiedelei Heiligenbrunn - Innenraum


An der Westwand Ölbilder der hl. Walburga und Ottilia, um 1700. Die Figuren an über dem Eingang, die hl. Georg und Florian, stammen aus dem 19. Jahrhundert.


Westlich der Kirche, am Abhang unter einer Baumgruppe findet sich die Brunnenkapelle mit der Lourdesgrotte.


Schon seit langer Zeit sind in Heiligenbrunn Einsiedler ansässig.


(Quelle: Pfarrei Gangkofen)

drucken nach oben