Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt

Pfarrkirche

Bereits die Schenkungsurkunde von 1278 erwähnt die Pfarrkirche als eine kleine gotische Kirche, die vermutlich im 14./15. Jh. vergrößert oder neugebaut wurde.

 

1666 ereignete sich im Ort ein großes Brandunglück, dem auch die Pfarrkirche zum Opfer fiel.

 

1670 war die Erneuerung des Bauwerkes nahezu abgeschlossen.

 

1695/97 wurde ein neuer Kirchturm erbaut.

 

Im Jahre 1701 wurde ein nochmaliger Neubau des Gemeinderaumes der Kirche beschlossen, der jedoch erst 1719 fertig gestellt werden konnte. Der spätgotische Chor, der bei dem Brand nahezu unversehrt blieb sowie der Kirchturm blieben zum größten Teil erhalten. Diese letzte umfassende bauliche Umgestaltung lag in den Händen von Franz Keller (1682-1724).

 

In den Jahren 1983/86 wurde eine umfassende Gesamterneuerung durchgeführt, die das jetzige Erscheinungsbild maßgeblich geprägt hat.



Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt

drucken nach oben